Skip to main content

Neue Projekte:

Der ideale Einstieg bei Cantus Basel

Sie möchten mitsingen? Hier erfahren Sie wie der Einstieg geht!

Samstag, 19. Januar 2019, 19:30 Uhr, Union Basel Grosser Saal

L' ESPRIT FRANCAIS

Chorwerke, Kammermusik und Lieder von Claude Debussy,
Maurice Ravel, Lili Boulanger und Francis Poulenc

Aurea Marston, Sopran
Claudia von Wartburg, Flöte
Cornelia Lenzin, Klavier

Cantus Basel, Chor
Walter Riethmann, Leitung

Von den französischen Komponisten des fin de siècle und des beginnenden 20. Jahrhunderts werden hauptsächlich Opern, Orchesterwerke und Kammermusik aufgeführt. Cantus Basel hat für sein Konzert am 19. Januar 2019 nun aber die eher selten gehörten Chorwerke aus dieser Zeit herausgegriffen. Am bekanntesten dürften noch die Chorwerke von Claude Debussy, Maurice Ravel und Francis Poulenc sein, auch auf Lili Boulanger ist die Musikwelt in den vergangenen Jahren aufmerksam geworden, zumal sie 1918, also genau vor hundert Jahren, jung verstorben ist. Zusammen mit unbekannten Werken von Camille Saint-Saëns und Gabriel Fauré erfahren die kostbaren und anspruchsvollen Werke im Konzert von Cantus Basel eine gebührende Wiederbelebung.

Programmfolge

Gabriel Fauré: Cantique de Racine, für Chor und Klavier
Hector Berlioz: Chant des Bretons, für Männerstimmen und Klavier
Claude Debussy: Trois Chansons, für Chor a cappella
Camille Saint-Saëns: La nuit, für Sopransolo, Frauenstimmen und Klavier
Maurice Ravel: Trois Chansons, für Chor a cappella
Francis Poulenc: Huit Chansons, für Chor a cappella
Lili Boulanger: Soir sur la Plaine, für Sopransolo, Chor und Klavier

Sowie Kammermusik und Lieder von Claude Debussy, Jehan Alain u.a.